Carlo vom Hohentwiel

Home

Impressum:

OG Singen am Hohentwiel
Im Verein für Deutsche Schäferhunde

Estella vom Höllbachgrund

Nr.

Hundeführer

Hund

Stufe

A

B

C

Gesamt

1

Monika Meier

Clemens vom Hohentwiel

SchH3

98

90

98

286

2

Ewald Schelb

Cocco vom Stoffelblick

SchH3

99

95

92

286

3

Yasmin Meier

Estella vom Höllbachgrund

IP3

99

85

95

279

4

Birgit Saredi

Betzy vom Felsenwäldle

SchH3

92

77

96

265

5

Andreas Graf

Ceytan vom Lehnenberg

SchH3

83

92

83

258

6

Andrea Maier

Dina von den Wannaer Höhen

SchH3

15

96

93

204

7

Emine Kiesewetter

Penny von der Linzer Aach

SchH3

25

83

91

199

8

Eva Scheu

Aik vom Steinernen Weg

FPr1

94

Fährtenprüfung

94

9

Rebecca Borges da Silva

Clint vom Stoffelblick

FPr3

88

Fährtenprüfung

88

10

Delia Cruz

Carlo vom Haus Widukind

BH

 

 

 

bestanden

Clemens vom Hohentwiel wurde Sieger

Verein für Deutsche Schäferhunde eröffnet Sportsaison

Der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Singen, richtete die erste Prüfung der Saison aus. Leistungsrichter Eduard Romir aus Lindau bewertete insgesamt zehn Deutsche Schäferhunde, davon sechs Schutzhunde in SchH 3, einen Schutzhund in IPO 3, einen Begleithund und zwei Fährtenhunde.

Für die Schutzhunde, die in drei Sparten vorgeführt werden müssen und die beiden Fährtenhunde begann die Prüfung früh morgens im Fährtengelände. Eva Scheu und Rebecca Borges da Silva starteten an diesem Tag ausschließlich in der Fährte und konnten diese auch erfolgreich abschließen. Eva Scheu legte mit ihrem Aik vom Steinernen Weg zum ersten Mal eine Fährtenprüfung Stufe 1 ab und erreichte auf Anhieb 94 Punkte. Rebecca Borges da Silva mit Clint vom Stoffelblick erreichte gute 88 Punkte.

Clemens vom Hohentwiel, der mit dem Namen „Lux“ gerufen wird, legte den Grundstein für seinen Tagessieg bereits hier. Er suchte, geführt von seiner Ausbilderin Monika Meier, die zweitbeste Fährte mit 98 Punkten. Seine Mutter, die Hündin Estella vom Höllbachgrund, geführt von der  badischen Vize-Jugend-Meisterin Yasmin Meier, übertrumpfte ihn mit 99 Punkten. Auch der erfahrene Hundeführer aus der Ortsgruppe Singen, Ewald Schelb ließ sich nicht abhängen. Seine Hündin Cocco vom Stoffelblick legte ebenfalls ein „Vorzüglich“ mit 99 Punkten vor. Es versprach ein spannender Tag zu werden.

In der Unterordnung führte Monika Meier ihren Rüden dem Richter und Publikum in bester Kondition vor und erhielt dafür 90 Punkte. Ewald Schelb baute hier mit seiner Cocco die Führung weiter aus. Er erhielt für eine sehr gut durchgearbeitete Ausbildung 95 Punkte. Yasmin Meier und Estella erhielten hier noch sehr gute 85 Punkte. Andrea Maier, die aus dem Kreis Ravensburg angereist war, zeigte mit ihrer Hündin Dina von den Wannaer Höhen die beste Unterordnung des Tages, für die sie vorzügliche 96 Punkte erhielt.

Delia Curz startete wiederholt in der Begleithundeprüfung und ihr Carlo vom Haus Widukind legte diese entsprechend souverän ab.

Der Schutzdienst wurde mit Spannung erwartet, da dieser die Entscheidung über den Tagessieg brachte. Clemens vom Hohentwiel zeigte hier sein ganzes Können und erkämpfte sich und seinem Frauchen den Tagessieg mit der Note vorzüglich und 98 Punkten. Ewald Schelb erhielt mit seiner Hündin Cocco 92 Punkte und belegte den 2. Platz. Dritte wurde Yasmin Meier mit ihrer Estella. Im Schutzdienst konnten die beiden mit 95 Punkten nochmals ihr ganzes Können präsentieren. Auf den vierten Platz kam Birgit Saredi aus der Ortsgruppe Radolfzell mit ihrer Hündin Betzy vom Felsenwäldle, die für einen ebenfalls sehr sehenswerten Schutzdienst 96 Punkte erhielt. Auf den nächsten Platz folgte ihr Andreas Graf, ebenfalls aus der Ortsgruppe Radolfzell mit Ceytan vom Lehnenberg. Den sechsten Platz erreichte Andrea Maier und den siebten Emine Kiesewetter mit Penny von der Linzer Aach.

Der erste Vorsitzende und Prüfungsleiter Peter Meier bedankte sich während der Siegerehrung bei den Besuchern, den Mitgliedern der Ortsgruppe, den Fährtenlegern und dem Schutzdiensthelfer Ingo Leidolt und den Bohlinger Landwirten, die ihre Äcker als Fährtengelände zur Verfügung stellten.